Zum Inhalt springen

Einblick in unsere Produktion

Kategorie: Einblick

Bis du das fertige Produkt bei uns in der Filiale in den Händen hältst, hat es meistens einen langen Weg hinter sich. Vom Forschungs- und Entwicklungsteam, das für den Prototyp einer neuen Produktidee verantwortlich ist, über die Produktion bis hin zur Logistik durchläuft es ganz viele verschiedene Stationen. Eine der wichtigsten und gleichzeitig umstrittensten Stationen ist dabei sicherlich die Produktion. Wenn du dich schon immer gefragt hast, wo und wie wir produzieren, wird dich dieser Beitrag bestimmt interessieren.

Wo produzieren wir?

Wie du weißt, machen unsere Eigenmarken, die Passion Brands, den Großteil unseres Sortiments aus. Ganze 80 Prozent all unserer Artikel entwickeln wir komplett selbst. Das ist schon eine ganze Menge. Von der ersten Idee über die Entwicklung bis hin zum fertigen Produkt liegt alles in unserer Hand – was den großen Vorteil hat, dass wir auch die Produktionsbedingungen selbst bestimmen und natürlich auch kontrollieren können. Das fängt schon bei der Auswahl der Produktionsstätte an. Da diese individuell nach den Anforderungen des jeweiligen Produkts bestimmt werden. Das bedeutet konkret, dass wir dort produzieren, wo die notwendige Infrastruktur für das jeweilige Produkt vorhanden ist – Verfügbarkeit der Materialien, geschulte Mitarbeiter, Lagerfläche, logistische Möglichkeiten. Metallelemente wie Karabiner und Steigeisen, die wir für unsere Kletterausrüstung benötigen, werden deshalb direkt von unserer Klettermarke Simond in den französischen Alpen produziert. Und die Fahrräder unserer Eigenmarke B’twin werden zu 98% in Europa produziert.  Ganze 23 Modelle von insgesamt 150 werden sogar in Deutschland selbst produziert.

Die Nähe des Verkaufsortes ist für uns bei der des Produktionsorts ein wichtiger Punkt. Das hat natürlich einerseits ökonomische Gründe (Senkung des logistischen Aufwands und Verfügbarkeit bestimmter Artikel und Materialien), aber andererseits auch ökologische. Der reduzierte Warentransport per Luftfracht beispielsweise, verringert die Belastung der Umwelt. Daher möchten wir, dass unsere Produktionsorte zukünftig noch näher an unseren Kunden sind. Während sich unsere Eigenmarken mit ihren Forschungs-, Entwicklungs- und Designteams komplett in Frankreich befinden, findet die Herstellung der Produkte neben Europa auch teilweise im Ausland statt. Momentan werden 18 % unserer Produkte in Europa und 79% in Asien hergestellt. Außerdem produzieren wir in Nordafrika und Südamerika. Bei all unseren industriellen Partnerschaften, unabhängig vom Artikel, Produktionsort und Material, ist es uns wichtig, dass diese exklusiv und nachhaltig sind. Wir sind stets bemüht die Umwelt- und Sozialstandards einzuhalten und mit den besten Lieferanten zusammenzuarbeiten.

Du merkst, bei der Frage nach der Produktionsstätte gilt es viele Faktoren zu beachten. Und um euch das bestmögliche Preis-Leistungs-Verhältnis anbieten zu können, achten wir bei der Produktion natürlich auf den Preis – aber sicher nicht um jeden Preis!

Wie produzieren wir?

Punkt 1: Wir produzieren fair. Wir arbeiten – unabhängig von Artikel, Produktionsort und Material – mit Subunternehmern oder industriellen Partnern zusammen, die die gleichen Arbeits- und Sozialstandards einhalten wie wir selbst. Die Grundlage dieser direkten vertraglichen Beziehung mit unseren Zulieferern bildet dabei die „Interne Charta für soziale Verantwortung im Produktionsprozess“, ein verbindliches Rechtsdokument, das auf der Norm SA8000 fußt. Noch mehr Infos? Aber gerne!

Die SA8000 ist eine internationale Norm, die auf den Konventionen der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) und der Vereinten Nationen (UN) basiert. Sie verfolgt das Ziel, die Arbeitsbedingungen von Arbeitnehmern zu verbessern und ist für transnationale Unternehmen eine Möglichkeit, Sozial- und Arbeitsstandards einzuhalten. Die freiwillige Zertifizierung beinhaltet Mindestanforderungen an Gesundheitsschutz, Arbeitssicherheit, Arbeitszeit, Lohniveau, das Verbot von Kinder- und Zwangsarbeit sowie die Zulassung von Gewerkschaften.   

Jährlich finden über 1.000 Revisionen unserer Produktionsstätten durch externe Drittparteien (wie Intertek und SGS) statt. Unsere Ethikkommission überwacht darüber hinaus die Einhaltung und ständige Aktualisierung unserer Charta, und 600 Mitarbeiter aus unseren lokalen Produktionsteams prüfen wöchentlich die Produktionsstätten vor Ort. Die Nichterfüllung der Auflagen führt zum sofortigen Ende der Zusammenarbeit.

Punkt 2: Wir produzieren nachhaltig. Bei der Auswahl unserer Zulieferer achten wir deswegen nicht nur auf die Einhaltung von sozialen, sondern auch auf die Erfüllung von Umweltstandards. So wollen wir langfristig einen Mehrwert schaffen – für unsere Mitarbeiter, für unsere Zulieferer, und für dich.

Seit Jahren helfen wir unseren Zulieferern beispielsweise, ihre Belastung der Umwelt durch Gewässerverunreinigung zu reduzieren. Bei vielen Produktionsprozessen spielt Wasser nämlich eine wichtige Rolle – und Wasser ist ein wertvolles Gut. Darüber hinaus messen wir seit 2007, wie viele Treibhausgase entlang unserer gesamten Wertschöpfungskette emittiert werden und nehmen seit 2013 am „Environmental Footprint“-Projekt teil, das von der europäischen Kommission koordiniert wird.

Auch du profitierst davon, dass der Umweltgedanke bei DECATHLON im Vordergrund steht. So haben wir uns freiwillig zur einer Kennzeichnung der Nachhaltigkeit unserer Produkte entschieden, die über den gesamten Produktlebenszyklus und unter Berücksichtigung verschiedener Indikatoren gemessen wird. Anhand einer vergebenen Note (ABCDE) kannst du so leicht erkennen, welches Produkt die geringsten Umweltauswirkungen hat. Und eine nachhaltige Entscheidung treffen.

Und wie schaffen wir es, noch günstiger zu produzieren?

Unsere günstigen Preise und die gleichzeitig hohe Qualität sind wohl unsere überzeugendsten Argumente, die wir gegenüber unseren Wettbewerbern haben. Doch damit nicht gut genug – wir schaffen es immer wieder, Produktionskosten einzusparen. Und das geben wir über einen noch günstigeren Preis an dich weiter.

Produktbild X-Light

Ein gutes Beispiel dafür ist die Daunenjacke X-Light, bei der wir den Preis von 35,99 € auf 29,99 € reduzieren konnten. Hier haben wir aus einem Modelltyp eine ganze Modellreihe gemacht – und konnten durch die höheren Stückzahlen noch günstiger produzieren. Oder die Sportbrille Running 600, bei der wir es geschafft haben, den komplizierten Prozess der Beschichtung der photochromen Gläser zu vereinfachen. Statt vorher 34,99 € kostet sie jetzt nur noch 29,99 €. Und ist gleichzeitig nicht nur günstiger, sondern auch besser geworden: Die Zeit, in der sich die Gläser der Helligkeit anpassen, wurde nämlich um 20% verkürzt.

Unsere Teams arbeiten jeden Tag daran, dass wir noch nachhaltiger werden. Auf unserem öffentlichen Sustainability Report könnt Ihr Euch jederzeit über unsere Projekte informieren. Wie z.B. das Team unserer Eigenmarke B’twin so arbeitet, könnt ihr euch übrigens auch direkt hier genauer anschauen.

Geschrieben von: