Zum Inhalt springen

Bio-Baumwolle

Der Baumwollanbau verbraucht sehr viel Wasser. Darüber hinaus ist Baumwolle eine leichte Beute für Insekten, weswegen bei konventioneller Baumwolle Pestizide verwendet werden, um schädliche Insekten abzutöten. Bio-Baumwollsamen sind gentechnisch unverändert. Nach den Grundsätzen des ökologischen Landbaus ist der Einsatz von Chemikalien absolut verboten. Also muss der Landwirt nach Pflanzen und Naturprodukten suchen, die das Fehlen von Chemikalien ausgleichen. Auch wenn Biobaumwolle weniger ertragreich ist (um ca. 14 % verringert) und mehr Pflege erfordert, so kann durch ihren Anbau viel Wasser eingespart werden, weil biologisch bewirtschaftete Böden die Feuchtigkeit besser speichern können: 91 % weniger Wasserverbrauch und 60 % weniger Energieverbrauch im Vergleich zu konventionell angebauter Baumwolle - für uns entscheidende Faktoren, weswegen wir verstärkt auf Biobaumwolle setzen möchten.